Strandbad-Check #5 – Wolfgangsee Gschwendt

Hallo meine Lieben!

Gestern war wieder Hitze-Alarm und wir haben des Fräuleins Mini-Pool gegen einen echten See getauscht! Davon haben wir im Salzburger-Land und drumherum bekanntlich mehr als genug. Und noch dazu, wie ich heut wieder erfahren habe, mit sensationellen Wasserwerten: Trinkwasserqualität! Jippieeeeh!

Unser Ausflug ging diesmal zum Wolfgangsee, aus zweierlei Gründen:

1) neues Bade-Erlebnis für Mama, ich kenn den Wolfgangsee nur vom Bootfahren und dem Christkindlmarkt

2) bisschen die RedBull Air Challenge mitanschauen!

Wir haben uns auf der Webseite: Wolfgangsee Info schlau gemacht, wo es denn am gschicktesten für uns und das Fräulein ist.

Leider gibt es auf der Seite nicht all zu viel Info über die einzelnen Badeplätze, nur die Lage und Adresse, sowie ob er Kinderwagen-geeignet ist, oder nicht. Letzteres war dann zusammen mit den Bildern das entscheidende Kriterium:

Liegewiese Gschwendt

Ein kleiner, sehr kleiner Naturbadeplatz in Strobl, nahe der Schiffsanlegestelle. Achtung, er ist leider nicht angeschrieben an der Straße, befindet sich aber zwischen den zwei Campingplätzen an der Gschwendter Landesstraße.

Wunderschönes Stückchen Natur

Auf unserem Weg nach Strobl sind wir uns ein bisschen verfahren, wir wollten eine Baustelle in Hof umfahren und sind über Faistenau. Ich habe mich auf die Onlinekarte verlassen und somit sind wir über eine Forststraße rauf zum Zwölferhörndl, tja, da oben ist es wahnsinnig wahnsinnig schön und die Aussicht ist atemberaubend, aber es ist eine Sackgasse  Drum hieß es wieder umdrehen… in Tiefenbrunnau ist dann ein Shortcut nach Fuschl, man kommt direkt bei der RedBull Zentrale raus und von dort sind wir dann – staufrei – weiter nach Strobl.

so schön verfahren kann man sich auch nur im Salzburger Land

Geparkt wird entweder an der Straße oder am Parkplatz bei der Schiffsanlegestelle, das ist kostenfrei.

Der Eintritt zum Badeplatz kostet 4 Euro.

Ich muss ehrlich gestehen, ich war schon mittelmässig enttäuscht, als wir da waren, denn die Liegewiese ist sehr – wie soll ich sagen – überschaubar. Ich bin ganz schlecht im Schätzen, aber ich glaube der Badeplatz ist maximal 700 qm groß. Und bei dem Wetter gestern, voll. Super voll. Wir haben uns noch – wie die Sardinen am Strand an der Adria – dazwischen gequetscht und unsere Picknickdecke aufgeschlagen.

Nachdem wir nämlich vier Euro pro Kopf bezahlt haben und es gefühlte 40 Grad hatte, wollten wir nicht wieder woanders hinzufahren. Außerdem, voll ist es ja überall an so einem Tag.

Schönes Panorama

Das Panorama und der See sind wirklich wunderbar, schon schön unser Fleckchen Heimat. Das hat uns ein bisschen entschädigt, genauso wie die kostenlose RedBull AirChallenge die dieses Wochenende in St. Wolfgang stattgefunden hat. Wir haben eine tolle Aussicht auf die einzigartige Flotte und ihre Kunststückchen gehabt.

Kunstflugstückchen

Unser kleines Fräulein haben die Douglas DC-6B, AlphaJets und Co. nicht wirklich beeindruckt, die kleine Maus hatte einfach Freude dran, sich die anderen Badegäste anzusehen, DJ zu spielen und im See zu plantschen.

Das kleine Fräulein hat Spass mit unserm MusiCooler und den vielen Leuten

Facts zum Strandbad:

1) Es gibt kein Restaurant, Standl oder ähnliches, wenn man Durst hat oder ein Eis möchte, muss man schon 100 Meter weiter zum Kiosk bei der Schiffsanlegestelle spazieren. Und eine Jause sollte man auch dabei haben. Wir waren Gott sei Dank vorbereitet und haben unser Mittagessen im MusiCooler dabei gehabt.

2) Umkleiden und Toilette sind in der Holzhütte hinter dem Eingang vorhanden. Wobei ich sagen muss, dass ich die Toilette jetzt nicht so prickelnd finde. Es gibt nur eine und in dieser befinden sich Sitzkloset und ein Pissoir, zweiteres hat man direkt vor der Nase, wenn man auf ersterem sitzt… Ohne jemandem nahe treten zu wollen, das geht einmal gar nicht!!

3) Es gibt einen klitzekleinen Spielplatz bestehend aus zwei Schaukeln, einer Rutsche und einem Schaukeltier.


4) Ins Wasser kommt man über einen Steg oder über zwei flache steinige Einstiege.


Gut, das war nun nicht mein absolutes Strandbad-Highlight, aber unser Tag war trotzdem wunderbar. Der Papa, das Fräulein und ich waren nämlich zusammen und haben einen schönen Familientag verbracht. Ganz ehrlich das ist das wichtigste!

Unsere Maus war völlig k.o. von der Plantscherei und den vielen Eindrücken und ist noch beim ins-Auto-einpacken eingeschlafen. So süß, oder?

Zufrieden und glücklich eingeschlummert

Wir fahren sicher wieder mal zum Wolfgangsee, es gibt ja noch andere Badeplätze. Nächste Woche wollen wir aber nach Werfenweng zum Baden.

Habt noch einen schönen Sonntag!

Advertisements

Eine Antwort zu “Strandbad-Check #5 – Wolfgangsee Gschwendt

  1. Pingback: Das Fräulein und der Juli | Gänseblümchen & Sonnenschein·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s